Energie sparen, Komfort behalten

Die meiste Energie, um unser Zuhause warm und gemütlich zu machen, brauchen wir, wenn es draußen kalt und dunkel ist – der Winter ist also die Zeit, in der unser Energieverbrauch normalerweise größer ist als im Sommer. Wir drehen die Heizung auf und machen öfter das Licht an. Doch auf die Haushaltskasse zu achten und nicht unnötig Energie zu verbrauchen, kann dabei nicht schaden.

Heizkostenvergleich: Heizöl günstiger als Erdgas

Im vergangenen Jahr konnten sich viele Haushalte über gesunkene Energiekosten freuen. Vergleichsweise günstig war Wärme in ölbeheizten Gebäuden zu bekommen. Während der Erdgaspreis im Jahresmittel nur ein Prozent geringer ausfiel als im Vorjahr, sank der Ölpreis im Jahresmittel-Vergleich zum Vorjahr mit 28 Prozent deutlich. Und auch im Fünf-Jahres-Vergleich schneidet die Ölheizung gut ab. Wer in den vergangenen fünf Jahren jeweils 3.000 Liter Heizöl verbrauchte,

Modernisieren Sie Ihre Ölheizung mit Öl-Brennwerttechnik

Machen Sie Ihre Anlage mit moderner Öl-Brennwerttechnik fit für die Zukunft! Denn Öl-Brennwerttechnik zählt zu den effizientesten Heiztechniken. Während konventionelle Heizungen heißes Abgas zum Schornstein hinauspusten, wird es in modernen Brennwertgeräten abgekühlt und die frei werdende Wärme zusätzlich zum Heizen verwendet. So kann Heizöl nahezu verlustfrei in Wärme umgewandelt werden. Der dadurch deutlich geringere Verbrauch, die gute Kombinierbarkeit mit erneuerbaren Energien und die langfristig

Energiespartipps für Haus und Heizung

In einem Privathaushalt werden mehr als drei Viertel der Energie für Raumheizung und Warmwassererzeugung aufgebracht. Durch eine neue Heizung lässt sich das deutlich reduzieren. Aber auch mit einfachen Mitteln können Sie im Alltag Energie sparen, ohne auf Komfort zu verzichten. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Raumtemperatur nur um ein Grad absenken, reduziert das den Energieverbrauch um rund sechs Prozent. So liegt die optimale Temperatur

Kosten sparen mit energetischer Sanierung

Neue Heizung statt Sparbuch Die Zeiten, in denen Sparer vier Prozent Zinsen für kurzfristig angelegtes Geld von ihrer Bank bekamen, sind vorbei. Hausbesitzer sollten alternative Anlagestrategien ins Auge fassen – etwa die Investition in eine neue Heizung. Die steigert den Wert der eigenen Immobilie und wirft durch die Brennstoff-Einsparung in den Folgejahren eine attraktive „Rendite“ ab. Ein „Renditeversprechen“ in Höhe von 4,7 Prozent und mehr

Brennende Fragen

Immer wenn in den Medien das Thema Energie aufgeworfen wird, könnte man glauben, die Ölheizung wäre schon längst ausgestorben. In Wirklichkeit ist dies, gerade abseits der Großstädte, immer noch das Heizsystem Nummer eins. Dass man auch mit einer Ölheizung etwas für die Umwelt tun kann, zeigt ein innovativer Unternehmer aus Hauzenberg. Noch immer ist das gute alte Heizöl in den eher ländlich strukturierten Gebieten

Vorteile kombinierter Heizsysteme – Welche Investitionen machen Sinn?

Heizungsmodernisierungen zählen zu den effektivsten und wirtschaftlichsten Maßnahmen im Rahmen von energetischen Erneuerungen. Moderne Öl-Brennwerttechnik reduziert den Brennstoffverbrauch deutlich und bildet damit die Basis für eine Erweiterung des Heizsystems durch erneuerbare Energien. Verbraucher stehen oftmals bei der Heizungserneuerung vor der Wahl der verschiedenen Heizungslösungen. Energieeinsparungen durch moderne Brennwerttechnik Eine moderne Öl-Brennwerttechnik überzeugt durch ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Wird der alte Standardkessel durch ein neues Brennwertgerät

Wärme und Kosten einsparen – Einsparpotentiale durch Heizungsmodernisierung

Einsarungspotenzial: Heiungsmodernisierung - In Deutschland sind zahlreiche Heizungen veraltet und arbeiten ineffizient. Eine Modernisierung der Öl-Heizung hilft, den Energieverbrauch und damit die Kosten zu senken. Moderne Brennwerttechnik wandelt Heizöl wesentlich effizienter in Wärme um, als Niedrigtemperaturgeräte oder Heizkessel, die noch mit älterer Technik arbeiten. Im Vergleich zum alten Heizkessel lässt sich daher der Brennstoffbedarf mit einer modernen Öl-Brennwerttechnik um bis zu 30 Prozent reduzieren.